Politik

Deal um Volksschule Schwarzstraße: Potenzial für 200 Wohnungen in Bestlage

Im Gegenzug zum Verbleib der Volksschule an der Schwarzstraße in Salzburg will die Stadt die Baudichte für die geplanten Wohnungen erhöhen.

Eltern, Lehrer und Schüler hatten kürzlich in Vöcklabruck für den Erhalt der Volksschule an der Schwarzstraße in Salzburg demonstriert.  SN/stefan veigl
Eltern, Lehrer und Schüler hatten kürzlich in Vöcklabruck für den Erhalt der Volksschule an der Schwarzstraße in Salzburg demonstriert.

Die Schließung der katholischen Privatvolksschule in der Schwarzstraße in Salzburg scheint, wie berichtet, abgewendet. Die Stadt hatte sich in Gesprächen mit dem Orden der Franziskanerinnen aus Vöcklabruck und dem neuen Miteigentümer Stift Admont für den Verbleib der Schule auf dem Areal eingesetzt. Mit Erfolg.

Bis Ende Juni wird geprüft, die Volksschule in die benachbarte Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) zu übersiedeln und unter Trägerschaft der Erzdiözese weiterzuführen. Der Orden und das Stift würden in diesem Fall nur zwei Drittel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 11:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/deal-um-volksschule-schwarzstrasse-potenzial-fuer-200-wohnungen-in-bestlage-80312581