Politik

Delogierungen vermeiden: Stadt Salzburg präsentiert Frühwarnsystem

Ein Mitarbeiter der Sozialabteilung sucht künftig so früh als möglich den Kontakt zu Bewohnern, die mit der Miete im Rückstand sind. Das neue Modell gilt allerdings nur in den 1700 Wohnungen der Stadt.

Stadträtin Anja Hagenauer will die Zahl der Delogierungen in den stadteigenen Wohnungen binnen fünf Jahren halbieren.  SN/robert kneschke - stock.adobe.com
Stadträtin Anja Hagenauer will die Zahl der Delogierungen in den stadteigenen Wohnungen binnen fünf Jahren halbieren.

Je früher Menschen geholfen werde, denen durch eine Delogierung der Verlust der Wohnung drohe, desto leichter lasse sich die Zwangsräumung verhindern, sagt Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ). Sie präsentierte am Donnerstag ein Konzept, das in einem ersten Schritt in den 1700 stadteigenen Wohnungen greifen soll, die von der KgL verwaltet werden. Das Ziel sei, die Zahl der Delogierungen binnen fünf Jahren zu halbieren.

In den Wohnungen der Stadt kam es in den vergangenen drei Jahren zu 336 Räumungsklagen. Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 02:53 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/delogierungen-vermeiden-stadt-salzburg-praesentiert-fruehwarnsystem-83091604