Der Chef bleibt, der Vize nicht: Salzburger ÖVP stellt erste Weichen für 2023

LH Wilfried Haslauer hat intern mit Spekulationen über seine Zukunft aufgeräumt. Er braucht 2023 aber einen neuen Finanzreferenten.

Autorenbild
LH Wilfried Haslauer (rechts) und Finanzreferent und Vize-LH Christian Stöckl (links). SN/lmz/neumayr/leo
LH Wilfried Haslauer (rechts) und Finanzreferent und Vize-LH Christian Stöckl (links).

Das politische Sommerloch muss vorerst noch warten. Derzeit gibt es genug zu besprechen im Chiemseehof und rundherum. Und das nicht nur thematisch, sondern auch personell.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat Ende April in einem SN-Interview nicht dezidiert ausschließen können, ob er sich im Herbst für die Festspielpräsidentschaft bewirbt. Die Formulierung seiner Antwort hat für einigen Wirbel im ÖVP-Landtagsklub gesorgt. Geht er jetzt von Bord, der Chef? Oder nicht? Ein bisschen erschrocken waren sie, die ÖVPler. Doch noch vor seinem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 01:35 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/der-chef-bleibt-der-vize-nicht-salzburger-oevp-stellt-erste-weichen-fuer-2023-107292391