Politik

"Der Erdogan ist ein Waserl im Vergleich zu Strache"

Karl Schnell erzählt von Pfändungsversuchen der Bundes-FPÖ, kritisiert die aktuelle Raumordnungspolitik und verrät, wen er am 2. Oktober wählen wird.

"Der Erdogan ist ein Waserl im Vergleich zu Strache" SN/richard ronacher
Karl Schnell will auch 2018 nochmals zur Landtagswahl antreten – als Chef seiner Freien Partei Salzburg.

Sucht man im Archiv nach skandalträchtigen "Sagern" eines Politikers, ist er die beste Adresse: Karl Schnell (62). Der Arzt aus Saalbach war 1992 bis 2003 Landesobmann und bis 1997 Landesrat der FPÖ - aus der ihn Jörg Haider zwischenzeitlich ausschloss. 2015 warf ihn Heinz- Chrisitian Strache endgültig aus der Partei. Als Folge gründete Schnell die Freie Partei Salzburg (FPS), für die er weiter im Landtag ist.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:10 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/der-erdogan-ist-ein-waserl-im-vergleich-zu-strache-1116706