Politik

Der letzte Prüfbericht zur Swap-Affäre: Ein Ende mit Schrecken

Das Kontrollamt legte am Freitag den Abschlussbericht zur Swap-Affäre in der Stadt Salzburg vor. Es ist die Chronologie eines Dilemmas.

Kontrollamtschef Max Tischler. Von ihm stammt der letzte Prüfbericht in dieser Causa. SN/STEFANIE SCHENKER
Kontrollamtschef Max Tischler. Von ihm stammt der letzte Prüfbericht in dieser Causa.

Die Urteile sind längst gesprochen, die unbedingten Haftstrafen sogar schon (mit Fußfessel) verbüßt. Nun hat das Kontrollamt der Stadt Salzburg am Freitag den Schlussstrich unter die Swap-Affäre gezogen.

Die Rückschau: 2002 stieg die Stadt in das "Zinsmanagement" ein, schloss in der Folge mehrere Spekulationsgeschäfte ab und hatte dafür schlichtweg den falschen Zeitpunkt und die falsche Wette erwischt. Denn just als die Stadt auf sinkende Zinsen spekulierte, stiegen sie stark an.

Und wenige Monate nachdem die Stadt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:20 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/der-letzte-pruefbericht-zur-swap-affaere-ein-ende-mit-schrecken-94619896