Politik

Der Sieger der Bauernwahl sucht Kandidaten - auch das Los könnte entscheiden

Der ÖVP-Bauernbund eroberte bisherige Hochburgen des Unabhängigen Bauernverbandes zurück. Die Frage, wer in Kuchl und in Neumarkt Ortsbauernobmann wird, ist aber noch nicht geklärt.

Der Salzburger Bauerbund mit Kammerpräsident Rupert Quehenberger holte landesweit 11.116 Stimmen (79,15 Prozent). SN/robert ratzer
Der Salzburger Bauerbund mit Kammerpräsident Rupert Quehenberger holte landesweit 11.116 Stimmen (79,15 Prozent).

Das eindeutige Ergebnis der Landwirtschaftskammerwahl hat sowohl Sieger als auch Verlierer überrascht. Der ÖVP-Bauernbund eroberte auf Gemeindeebene die wenigen Hochburgen des Unabhängigen Bauernverbandes (UBV) zurück - und sucht noch Kandidaten, die bereit sind, Ortsbauernobmann zu werden. Der Andrang auf diese Funktion hält sich in Grenzen.

Besonders spannend ist es in Kuchl. Die ÖVP-Bauern gewannen mit 155 zu 144 Stimmen und erreichten exakt 50 Prozent. Im Ortsbauernausschuss steht es nun zwischen Bauernbund und UBV drei zu drei. Bei Stimmengleichheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 06:41 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/der-sieger-der-bauernwahl-sucht-kandidaten-auch-das-los-koennte-entscheiden-83930920