Politik

Die ersten Elektro-Lkw werden bald von Firmen in Salzburg eingesetzt

Ende November starten Stiegl und Quehenberger mit den ersten Stromlastern. Das Problem bei den E-Lkw ist dasselbe wie bei den E-Autos: Die geringe Reichweite. Und trotzdem wagen die Unternehmen den Versuch.

Stiegl-Geschäftsführer Thomas Gerbl besichtigte in Steyr die ersten eTrucks.  SN/stiegl
Stiegl-Geschäftsführer Thomas Gerbl besichtigte in Steyr die ersten eTrucks.

Ende November werden die österreichweit ersten rein strombetriebenen Lkw von MAN in Steyr ausgeliefert. Unter den neun Pionierbetrieben, die ein Fahrzeug geordert haben, sind zwei Salzburger: Die Stiegl-Brauerei sowie das Transportunternehmen Quehenberger.

Wobei: Die Initiative für diese Prototypen ging von den Bestellern aus, wie Stiegl-Geschäftsführer Thomas Gerbl sagt. 15 namhafte heimische Unternehmen haben sich 2014 zur Plattform "Council für nachhaltige Logistik" (CNL) zusammengefunden. Gerbl: "Wir haben einen Lkw-Hersteller gesucht, der in den Entwicklungsprozess für einen eTruck einsteigt." Mit der VW-Tochter MAN wurde man am schnellsten einig.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 11.12.2018 um 11:21 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/die-ersten-elektro-lkw-werden-bald-von-firmen-in-salzburg-eingesetzt-20131387