Politik

Die Goldgasse erhält ein neues Gesicht

Leitungs- und Kanalarbeiten sowie Oberflächengestaltung erfolgen 2022 und 2023 in zwei Etappen. Weitestgehend haben sich Unternehmer und Stadtpolitik arrangiert. Das "Stöckelpflaster" ist noch ein Thema.

Goldgasse: alt, geheimnisumwoben, ein „Fleckerlteppich“.  SN/sw/vips
Goldgasse: alt, geheimnisumwoben, ein „Fleckerlteppich“. 

Die Stadt hätte das während Corona erledigen können, sagen die Kaufleute in der Goldgasse. Und meinen damit das Vorhaben, die Goldgasse mit einem neuen Kopfsteinpflaster zu versehen - wie es etwa schon im Stern- und Badergässchen zu sehen ist. Aber auch die Ansicht, man komme langfristig sowieso nicht umhin, hat sich durchgesetzt. "Wir haben einen ziemlichen Fleckerlteppich. Die Sanierung wird wohl nicht ausbleiben", sagt etwa Uhrmacher Bernhard Schmollgruber.

Begeistert sind die wenigsten von der Aussicht, nach der langen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 09:39 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/die-goldgasse-erhaelt-ein-neues-gesicht-109608964