Politik

Diskont-Wohnen: Märkte sollen selbst vermieten

Wie kann man Einkaufen und Wohnen verbinden und gleichzeitig bei hässlichen Bauten nachverdichten und sie verschönern? Darüber macht sich der Salzburger Architekt Thomas Forsthuber schon lange Gedanken.

Auch das Bauhaus-Gebäude in Schallmoos wäre laut Experten ein Gebäude, das mit Wohnungen überbaut werden könnte.  SN/robert ratzer
Auch das Bauhaus-Gebäude in Schallmoos wäre laut Experten ein Gebäude, das mit Wohnungen überbaut werden könnte.

Im Auftrag des Landes hat Forsthuber eine Studie erarbeitet, die im Frühjahr offiziell vorgestellt werden soll. "Es gibt viele ungenutzte Brachflächen, die alle für grauslich empfinden", sagt Forsthuber. Vor allem Salzburgs Einfahrtsstraßen in die Stadt seien nicht gerade einladend, und auch zum Wohnen meist nicht verfügbar. Die Vogelweider- oder Innsbrucker Bundesstraße etwa, aber auch die Alpenstraße. "Diese furchtbaren Wüsten sind das Bild, das wir jedem Besucher zeigen, der in die Stadt kommt." Es gehe auch anders, indem man Stadtteile entwickle, mit einem Mix aus Wohnen, Einkaufen und Gewerbe.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:39 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/diskont-wohnen-maerkte-sollen-selbst-vermieten-22470076