Politik

Düstere Prognose für Salzburg: Zahl der Patienten höher als Stufenplan

Der Lockdown wird - wenn er wirkt - in den Spitälern erst mit zwei Wochen Verspätung Wirkung zeigen. Bis zu 82 Intensivpatienten werden erwartet.

Das Corona-Prognosekonsortium errechnete, dass die Zahl der Intensivpatienten die kritische Grenze übersteigen wird. SN/apa
Das Corona-Prognosekonsortium errechnete, dass die Zahl der Intensivpatienten die kritische Grenze übersteigen wird.

Die Zahl der Personen, die in Salzburg wegen einer schweren Coviderkrankung im Spital behandelt werden müssen, steigt weiter. Am Donnerstag wurden 211 Menschen in Spitälern behandelt, 31 davon auf einer Intensivstation. Die Patienten werden jünger, derzeit werden drei Kleinkinder auf Normalstationen und zwei auf Intensivstationen betreut. Eine schnelle Entspannung wird auch der kommende Lockdown nicht bringen.

Die Maßnahme sei schon längst notwendig gewesen, sagt Richard Greil, Primar der III. Medizin am Salzburger Uniklinikum. "Es zählt jeder Tag", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 08:10 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/duestere-prognose-fuer-salzburg-zahl-der-patienten-hoeher-als-stufenplan-112682257