Politik

Ein Moos entzweit die Gemüter im Pongau: Wunder der Natur oder Ärgernis?

Eine kleine Sensation sehen Botaniker in einem seltenen Moos, das im Pongau wächst. Die Ausweisung als Schutzgebiet sorgt aber auch für Murren.

Rudolphs Trompetenmoos, ein Pflanze für botanische Feinspitze.  SN/land salzburg/thomasser
Rudolphs Trompetenmoos, ein Pflanze für botanische Feinspitze.

Die kleine Gemeinde am Fuße der Radstädter Tauern bekommt in Bälde ein neues Naturschutzgebiet. Grund ist das Vorkommen einer seltenen Gattung namens "Rudolphs Trompetenmoos" (Tayloria rudolphiana).

Sonderlich glücklich darüber scheint man in Untertauern nicht zu sein. "Sie haben halt noch was gebraucht, um den EU-Vorgaben zu entsprechen", sagt Bürgermeister Hans Habersatter (Liste Habersatter) trocken.

Gemeint ist das Land Salzburg, genauer die Naturschutzabteilung. Im Vorjahr wurden neue Natura-2000-Gebiete nominiert. Die endgültige Unterschutzstellung erfolgt Schritt für Schritt, am ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 09:01 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ein-moos-entzweit-die-gemueter-im-pongau-wunder-der-natur-oder-aergernis-91118227