Eine Leitung, die kein Ende hat

Am langen 380-kV-Nachspiel haben alle Beteiligten ihren Anteil.

Autorenbild

Das Projekt 380-kV-Leitung reicht 25 Jahre - ins vergangene Jahrhundert - zurück. Der erste Teil vom oberösterreichischen Innviertel bis in den Norden der Stadt Salzburg ist 2011 in Betrieb gegangen. Für den zweiten Teil von Elixhausen zur österreichischen "Strom-Drehscheibe" nach Kaprun ist eine rechtskräftige Genehmigung noch immer nicht in Sicht, obwohl das Projekt 2012 beim Land Salzburg eingereicht worden ist.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.10.2018 um 10:40 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/eine-leitung-die-kein-ende-hat-38703127