Politik

Enteigneter Gollinger hofft auf "Gnadenfrist"

86-Jähriger soll laut Bescheid am Samstag sein Haus räumen.

Nach wiederkehrenden Gefahrensituationen bei einem Bahnübergang wird in Golling eine neue Unterführung gebaut. Ein 86-jähriger Hausbesitzer muss für das Bauprojekt sein Haus aufgeben. SN/öbb/wesenauer
Nach wiederkehrenden Gefahrensituationen bei einem Bahnübergang wird in Golling eine neue Unterführung gebaut. Ein 86-jähriger Hausbesitzer muss für das Bauprojekt sein Haus aufgeben.

Nach jahrelangem Tauziehen steht jetzt fest: Ein 86-jähriger Gollinger muss das Haus, in dem er seit mehr als 70 Jahren lebt, am Samstag räumen und übergeben. Es muss Platz machen für die 27 Millionen Euro teure neue ÖBB-Bahnunterführung. Die Bauarbeiten haben im August begonnen, das Haus steht (noch) mitten in der Baustelle. Dem rechtsgültigen Bescheid liegt ein abgeschlossenes Enteignungsverfahren zugrunde. Demnach überwiegt das öffentliche Interesse das Einzelinteresse des Hausbesitzers.

Seit 2017 hatten ÖBB und der Betroffene um eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 06:04 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/enteigneter-gollinger-hofft-auf-gnadenfrist-111279559