Politik

"Es ist ein unzumutbarer Zustand"

Mehr zeitliche Flexibilität bei zukünftigen Bauarbeiten. Das fordert Karoline Tanzer.

Redaktion: Frau Tanzer, der pro- visorische Kreisverkehr Nußdor- ferstraße in Leopoldskron ist nach wie vor ein Dauerthema. Wann ist eine Lösung in Sicht?
Karoline Tanzer: Heuer nicht mehr. Es war ja schon ein Budget von rund 70.000 Euro für die Umbauarbeiten beschlossen. Die Gehsteige hätten versetzt werden sollen, eine bessere Einsicht in die Kreuzung wäre geplant gewesen und auch die Zebrastreifen hätten weiter entfernt angelegt werden sollen. Doch jetzt scheint von diesem bereits zur Verfügung gestellten Geld nichts mehr da zu sein.

Dabei ist mir das nach wie vor ein wichtiges Anliegen. In diesem Bereich sind zahlreiche Kinder auf dem Weg zur Volksschule in der Moosstraße. Es ist ein nach wie vor unzumutbarer Zustand in diesem Bereich und ich werde an diesem Thema dranbleiben und hoffe, dass 2019 eine Umsetzung erfolgt.


Welche weiteren Forderungen haben sie bei solchen Projekten?
Wir haben in der Stadt viele neuralgische Stellen, hier sollen die Arbeitszeiten verlängert werden. Leider ist das bei der neuen Kreuzung bei der Guggenmoosstraße nicht passiert. Bei solchen Stellen, wo täglich viele Tausende Autos fahren, kann man bis in die frühen Abendstunden arbeiten lassen. Vorausgesetzt, dass zwei Bautrupps im Laufe des Tages zum Einsatz kommen. Diese Forderung sollte bei zukünftigen Projekten auch umgesetzt werden, die Ressourcen seitens der Unternehmen sind da.


Wie kann es sein, dass die bereits für heuer beschlossene Neugestaltung des Kajetanerplatzes auf Eis gelegt wurde?
Dazu kann ich nicht viel sagen, das ist wohl auch eine budgetäre Entscheidung. Wichtig ist die Neugestaltung auf jeden Fall.


Der Bund plant eine Finanzkürzung bei der Kinderbetreuung, wie sehen Sie das als Mutter?
Für mich ist eine Betreuung auch für die unter Dreijährigen sehr wichtig. Wenn der Bund das Budget tatsächlich kürzen sollte, dann müssen Stadt und Land einspringen. Dazu braucht es aber ein Konzept, bei dem alle Parteien beteiligt sind.

Ganz kurz noch ...

Ich bin eine leidenschaftliche Wanderin und Bergsteigerin.

In fünf Jahren möchte ich, dass meine Familie und meine Freunde gesund sind.

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt: "Mein Date mit der Welt". Es hat mir gezeigt, dass sich wieder mehr reisen sollte.

Dieses Ereignis hat mein Leben verändert: die Geburt meines Sohnes Paul.

STADT SALZBURG-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 06.12.2021 um 03:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/es-ist-ein-unzumutbarer-zustand-38891179

Christine Haidegger ist gestorben

Christine Haidegger ist gestorben

Die Salzburger Autorin Christine Haidegger ist in den frühen Morgenstunden des Sonntags gestorben. Dies teilte Gerhard Ruiss von der IG Autorinnen und Autoren mit. Er würdigte eine "Freundin, Kollegin und …

Schlagzeilen