Politik

Es wird zu viel des Guten

Nicht an Not, sondern an Übermaß leidet Salzburg immer öfter. Ein Luxusproblem fordert das Land.

Zu viele Ausflügler und Gäste, zu viel Verkehr, zu viele Menschen im Einkaufszentrum und beim Christkindlmarkt, zu viele Zweitwohnsitze, zu viel Arbeit, zu viel Stress: Selbst in der einst besinnlichsten Zeit des Jahres dreht sich vielerlei Grübelei um eine Frage: Ist es zu viel? Verderben die Masse, das Nicht-genug-bekommen- Können die eigentlich gute Sache, den speziellen Moment?

Salzburg hat sich einen einmaligen Wohlstand geschaffen. Auch im europäischen Regionenvergleich spielt Salzburg in der ersten Liga mit. Blickt man nur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 08:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/es-wird-zu-viel-des-guten-80629621