Politik

Fast 250 neue Parkplätze für Bahnpendler in Neumarkt

Im Flachgau wurde eine neue große Park-and-Ride-Anlage eröffnet. Neue Stellplätze sollen den Umstieg auf den Zug erleichtern.

Eröffnung mit ÖBB-Immobilien-Regionalleiter Engelbert Haller, Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneten Josef Schöchl (v. l.). SN/öbb
Eröffnung mit ÖBB-Immobilien-Regionalleiter Engelbert Haller, Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneten Josef Schöchl (v. l.).

Eine zusätzliche Park+Ride-Anlage mit 246 Pkw-Stellplätzen wurde beim Bahnhof Neumarkt-Köstendorf errichtet - und nun eröffnet. Das soll die Qualität und den Komfort für die Kundinnen und Kunden der Bahn verbessern. Für die Bahnkunden stehen damit ab sofort 403 Autoabstellplätzen zur Verfügung. Die Kapazität an Pkw-Stellplätzen wurde damit mehr als verdoppelt. Der Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn im nördlichen Flachgau und im benachbarten Innviertel werde damit noch attraktiver, hofft Landesrat Hans Mayr. Zudem stehen für die Reisenden 125 Abstellplätze für Fahrräder und zehn Stellplätze für einspurige Kraftfahrzeuge zur Verfügung. Rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 wurde am Dienstag die neue Park+Ride Anlage offiziell in Betrieb genommen.

Anfang Juli wurde mit den Arbeiten begonnen. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro, wovon 50 Prozent die ÖBB-Infrastruktur AG und jeweils 25 Prozent das Land Salzburg und die Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee tragen.

Mehr Nahverkehrszüge und ein neuer Halt für den Fernverkehr

Die neue Verkehrsdrehscheibe Neumarkt-Köstendorf und den Salzburger Hauptbahnhof verbinden künftig drei anstelle von zwei Nahverkehrszügen pro Stunde. Darüber hinaus werden auch Railjet-Züge mit dem Fahrplanwechsel in Neumarkt-Köstendorf halten und damit diese Orte an das ÖBB-Fernverkehrsnetz anschließen. So gelangt man zum Beispiel in 2:57 Stunden direkt zum Flughafen Wien. Mayr: "Mit der höheren Anzahl der Nahverkehrszüge pro Stunde und der neuen Haltestelle für den Railjet-Fernverkehr wird der Bahnhof Neumarkt-Köstendorf zum wichtigen Nah- und Fernverkehrs-Knotenpunkt im Flachgau." Bürgermeister Adi Rieger ist überzeugt: "Dieser erste Schritt und die weiteren Investitionen ab 2019 mit der Verlängerung der Mattigtalbahn nach Neumarkt, dem Neubau der Bahnhaltestelle Neumarkt mit einem Mittelbahnsteig und einem modernen Busterminal machen den Verkehrsknoten für die gesamte Region noch attraktiver.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.07.2018 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/fast-250-neue-parkplaetze-fuer-bahnpendler-in-neumarkt-21365761

Hypo legt im Flachgau deutlich zu

Hypo legt im Flachgau deutlich zu

Mit sechs Filialen im Bezirk setzt die Hypo Salzburg auf die Region und punktet seit zweieinhalb Jahren mit verstärkter Kundenbetreuung. "Wir verstehen uns als Regionalbank. Deshalb haben wir vor zweieinhalb …

Junge Lenkerin überschlug sich mit ihrem Pkw

Junge Lenkerin überschlug sich mit ihrem Pkw

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag auf der Mattseer Landesstraße (L 101) im Gemeindegebiet von Seekirchen. Eine 26-jährige Fahrzeuglenkerin wurde verletzt. Die 26-jährige Salzburgerin …

Kommentare

Schlagzeilen