Politik

Fast 250 neue Parkplätze für Bahnpendler in Neumarkt

Im Flachgau wurde eine neue große Park-and-Ride-Anlage eröffnet. Neue Stellplätze sollen den Umstieg auf den Zug erleichtern.

Eröffnung mit ÖBB-Immobilien-Regionalleiter Engelbert Haller, Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneten Josef Schöchl (v. l.). SN/öbb
Eröffnung mit ÖBB-Immobilien-Regionalleiter Engelbert Haller, Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneten Josef Schöchl (v. l.).

Eine zusätzliche Park+Ride-Anlage mit 246 Pkw-Stellplätzen wurde beim Bahnhof Neumarkt-Köstendorf errichtet - und nun eröffnet. Das soll die Qualität und den Komfort für die Kundinnen und Kunden der Bahn verbessern. Für die Bahnkunden stehen damit ab sofort 403 Autoabstellplätzen zur Verfügung. Die Kapazität an Pkw-Stellplätzen wurde damit mehr als verdoppelt. Der Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn im nördlichen Flachgau und im benachbarten Innviertel werde damit noch attraktiver, hofft Landesrat Hans Mayr. Zudem stehen für die Reisenden 125 Abstellplätze für Fahrräder und zehn Stellplätze für einspurige Kraftfahrzeuge zur Verfügung. Rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 wurde am Dienstag die neue Park+Ride Anlage offiziell in Betrieb genommen.

Anfang Juli wurde mit den Arbeiten begonnen. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro, wovon 50 Prozent die ÖBB-Infrastruktur AG und jeweils 25 Prozent das Land Salzburg und die Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee tragen.

Mehr Nahverkehrszüge und ein neuer Halt für den Fernverkehr

Die neue Verkehrsdrehscheibe Neumarkt-Köstendorf und den Salzburger Hauptbahnhof verbinden künftig drei anstelle von zwei Nahverkehrszügen pro Stunde. Darüber hinaus werden auch Railjet-Züge mit dem Fahrplanwechsel in Neumarkt-Köstendorf halten und damit diese Orte an das ÖBB-Fernverkehrsnetz anschließen. So gelangt man zum Beispiel in 2:57 Stunden direkt zum Flughafen Wien. Mayr: "Mit der höheren Anzahl der Nahverkehrszüge pro Stunde und der neuen Haltestelle für den Railjet-Fernverkehr wird der Bahnhof Neumarkt-Köstendorf zum wichtigen Nah- und Fernverkehrs-Knotenpunkt im Flachgau." Bürgermeister Adi Rieger ist überzeugt: "Dieser erste Schritt und die weiteren Investitionen ab 2019 mit der Verlängerung der Mattigtalbahn nach Neumarkt, dem Neubau der Bahnhaltestelle Neumarkt mit einem Mittelbahnsteig und einem modernen Busterminal machen den Verkehrsknoten für die gesamte Region noch attraktiver.

(SN)

Aufgerufen am 23.01.2018 um 10:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/fast-250-neue-parkplaetze-fuer-bahnpendler-in-neumarkt-21365761

Kommentare

Fahrzeug brannte auf der Westautobahn aus

Fahrzeug brannte auf der Westautobahn aus

Wenige Kilometer nach der Ausfahrt Thalgau fing der Pkw einer Familie auf der Westautobahn (A1) Feuer. Verletzt wurde niemand, am Auto entstand Totalschaden. Der 37-jährige Lenker des Fahrzeugs bemerkte um …

"Braufunding" brachte Trumer mehr als 70.000 Euro

"Braufunding" brachte Trumer mehr als 70.000 Euro

Heute, Donnerstag, geht die "Crowdfunding"-Aktion der Trumer Brauerei zu Ende. Das Geld der Investoren fließt in zwei neue, kleine "Innovationstanks". Diese sollen im Sommer in Betrieb gehen. Die Unterstützer …

Neumarkt baut Park & Ride-Platz für 250 Autos

An der ehemaligen Isond-Halle wurde mit den Abbrucharbeiten begonnen. Die Eröffnung ist für November geplant. Die ÖBB hält ab Mitte Dezember mit ihren IC-Zügen auch in Neumarkt. Startschuss in Neumarkt am …

Meistgelesen

    Schlagzeilen