Politik

Fehlerhafte Wahlkarten in Zell am See aufgetaucht

Aus den anderen Salzburger Gemeinden gibt es bisher keine Meldungen.

Fehlerhafte Wahlkarten in Zell am See aufgetaucht SN/apa

Nun sind auch in Zell am See drei fehlerhafte Wahlkarten mit schlecht verklebten Kuverts für die zweite Auflage der Präsidentschafts-Stichwahl am 2. Oktober aufgetaucht. Bei den schadhaften Kuverts besteht die Gefahr, dass der Stimmzettel herausfällt und verloren geht. Anton Unterluggauer, Leiter der allgemeinen Verwaltung bei der Stadtgemeinde, sagt: "Zwei schadhafte Kuverts sind uns von Auslandsösterreichern per E-Mail gemeldet worden. Die sind noch nicht bei uns eingetroffen. Eines hat eine Dame zurückgebracht. Bei diesem Kuvert hat sich die Verklebung auf einer Seite auf ein paar Zentimetern gelöst." Unterluggauer sagt, die Gemeinde habe 1000 Wahlkarten vorrätig gehabt, die man stichprobenartig kontrolliert habe. "Und bei der Ausgabe werden alle Karten noch einmal von den Mitarbeitern angeschaut. Da gab es keine augenscheinlichen Schäden. Aber auf einer Seite der Kuverts ist die Verklebung etwas dünner. Die kann sich vielleicht lösen, wenn man in das Kuvert hineingreift."

Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer sagt, auch in den anderen Salzburger Gemeinden seien bei den stichprobenartigen Kontrollen in dieser Woche keine schadhaften Kuverts entdeckt worden. Dass wie in Zell am See noch Schäden von den Wählern selbst gemeldet würden, sei aber nicht ausgeschlossen. "Insgesamt dürften es österreichweit nur Einzelfälle sein", so Mödlhammer. "Jedenfalls darf es nicht sein, dass jetzt die Gemeinden mit Problemen konfrontiert sind. Alle Wahlkarten sind vom Innenministerium an die Gemeinden geschickt worden."

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/fehlerhafte-wahlkarten-in-zell-am-see-aufgetaucht-1083541

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Das Bauwerk schützt künftig rund 80 Gebäude, Straßen und die Pinzgauer Lokalbahn. Es wird eine riesige Sperre: Die Spannweite beträgt 143, die Höhe 17 Meter. Das ist notwendig, um die Unmengen Geschiebe …

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Die umstrittenen Bauprojekte im Saalfeldener Stadtteil Bsuch-Süd werden heute, Montag, die Gemeindevertretung wieder intensiv beschäftigen. Die Grünen haben massive Bedenken. Sie werden nicht zustimmen. …

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Gegner rufen zum Info-Tag. Der Projektentwickler sieht sich mit "unsachlicher Kritik" konfrontiert. "Die Einreichung in Österreich und Deutschland ist im Herbst 2018 geplant", verkündet Josef Reschen, Ex-…

Schlagzeilen