Politik

"Flieger-Kommando sichert Jobs in Salzburg"

"Air Chief" Karl Gruber spricht über das Ende der Eurofighter, den Kauf neuer Hubschrauber sowie die Probleme, genug Jungpiloten zu finden.

Karl Gruber vor einem Black-Hawk-Hubschrauber in Langenlebarn. BUNDESHEER SN/bundesheer
Karl Gruber vor einem Black-Hawk-Hubschrauber in Langenlebarn. BUNDESHEER

Am Freitag wurde der in Wals stationierte Karl Gruber offiziell Chef der Luftstreitkräfte.

Wie wird man "Air Chief" des Bundesheeres und welche Aufgaben hat man da? Gruber: "Air Chief" bin ich bereits seit 2013. Das ist die internationale Vertretung der österreichischen Luftstreitkräfte. Die Funktion als Kommandant der Luftstreitkräfte habe ich provisorisch seit 1. Jänner 2017 und definitiv mit 1. September. In der Funktion führe ich alles, was zu den Luftstreitkräften mit österreichweit 3500 Mitarbeitern gehört: vom Hubschrauber bis zum Eurofighter und von der Fliegerabwehr- bis zur Radaranlage.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 10:54 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/flieger-kommando-sichert-jobs-in-salzburg-16961293