Politik

Flüchtlinge in Salzburg - "keine Ukrainerinnen bei allein lebenden Männern"

Private haben bisher rund 300 Quartiere zur Unterbringung von Flüchtlingen aus der Ukraine angeboten. Frauen werden nicht bei alleinlebenden Männern einquartiert.

Auch in Salzburg werden Flüchtlinge aus der Ukraine erwartet. Im Bild zwei Ukrainerinnen, die mit ihren Kindern nach Polen geflüchtet sind.  SN/AP
Auch in Salzburg werden Flüchtlinge aus der Ukraine erwartet. Im Bild zwei Ukrainerinnen, die mit ihren Kindern nach Polen geflüchtet sind.

Derzeit kann niemand abschätzen, wie viele Menschen aus der Ukraine in Salzburg Zuflucht suchen werden. Das Land stellt sich auf 5000 Kriegsflüchtlinge ein, die in die Grundversorgung übernommen werden. Die Bereitschaft der Bevölkerung, Privatquartiere für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, ist groß.

"Bei uns sind bisher 60 Angebote aus allen Bezirken eingemeldet worden", sagt Gerlinde Hörl, die in der Caritas den Fachbereich Migration & Chancen leitet. Dazu kämen Angebote von Pfarren. Auf der Meldeplattform des Landes haben Private ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 10:54 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/fluechtlinge-in-salzburg-keine-ukrainerinnen-bei-allein-lebenden-maennern-118199719