Politik

Frauen brauchen auf sie abgestimmte Medizin

Eine Ärztin setzt sich für mehr geschlechterspezifische Forschung ein. Das Thema soll bereits in der Ausbildung angehender Mediziner/-innen stärker berücksichtigt werden. Salzburger SPÖ-Politikerinnen fordern zeitgleich das Burgenländer Modell: Frauen fix anzustellen, die Angehörige pflegen.

Ob männlicher Muskelprotz mit 90 oder zarte Frau mit 40 Kilogramm - jede und jeder bekommt dieselbe Coronaimpfdosis verabreicht. Und das ist nur eines von vielen Beispielen in der Medizin, bei denen der kleine, feine Unterschied zwischen den Geschlechtern unter den Tisch fällt.

Mireille Ngosso, Ärztin aus Wien, war am Dienstag in Salzburg eingeladen, um auf das Problem der fehlenden Gendermedizin hinzuweisen. "60 Prozent der Befragten konnten kürzlich in einer Umfrage nicht einmal mit dem Begriff etwas anfangen", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/frauen-brauchen-auf-sie-abgestimmte-medizin-107191504