Politik

Frauenhäuser in Salzburg starten ab Juli mit neuem Konzept

Nach 30 Jahren kommt das Aus für das "Haus Mirjam" in Hallein. Es entstehen neue Plätze für Frauen und Kinder in Schutzwohnungen in fünf Bezirken.

Am 1. Juli beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte der Salzburger Frauenhäuser. Von Gewalt betroffene Frauen werden künftig nach dem Schutzkonzept der Salzburger Bietergemeinschaft Viele gGmbH und Jugend am Werk betreut. Zusätzlich zum Frauenhaus in der Stadt Salzburg, das die neuen Träger am jetzigen Standort weiterführen werden, finden Frauen und bis zu 29 Kinder künftig in allen anderen Bezirken in sieben Schutzwohnungen Zuflucht.

Damit sind auch der Flachgau, Pongau und Lungau abgedeckt, wo es bisher keine Unterkünfte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.09.2021 um 05:15 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/frauenhaeuser-in-salzburg-starten-ab-juli-mit-neuem-konzept-100467103