Politik

"Freitag ist zu spät für den Corona-Ampeltag", sagt Salzburger Vize-Landeshauptmann Stöckl

Vize-Landeshauptmann Christian Stöckl (ÖVP) will den Bund davon überzeugen, den Mittwoch zum wöchentlichen Tag der Ampelumstellung zu machen und nicht am Freitag festzuhalten. In vielen Bereichen ist unklar, welche Farbe zu welchen Maßnahmen führt.

Startschuss für die Corona-Ampel am 4. September. SN/apa (dpa/symbolbild)
Startschuss für die Corona-Ampel am 4. September.

Es sind organisatorische Gründe, die Stöckl anführt: "Wenn wir am Freitag die Empfehlungen für neue Ampelfarben erhalten, dann haben wir nur sehr wenig Zeit, um entsprechende Verordnungen noch vor dem Wochenende zu schreiben und umzusetzen." Deshalb plädiere er für den Mittwoch als künftigen Corona-Ampeltag. Er will auch festgehalten wissen, dass es die Länder sein werden, die Maßnahmen für die einzelnen Bezirke vorschreiben. "Außerdem muss es möglich sein, die Maßnahmen örtlich zu beschränken. Bei einem Cluster im Gasteiner Tal wäre es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 12:35 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/freitag-ist-zu-spaet-fuer-den-corona-ampeltag-sagt-salzburger-vize-landeshauptmann-stoeckl-92173366