Politik

"Frustburg": Hunderte Mitarbeiter des Landes versammelten sich

Das Land Salzburg baut bis 2026 ein neues Dienstleistungszentrum für bis zu 1200 Mitarbeiter. Angedacht sind auch offene Bürowelten. Die Personalvertretung macht dagegen mobil. Dienstag und Mittwoch kam es zu ersten Dienststellenversammlungen.

Die Personalvertretung des Landes rief diese Woche zu Dienststellenversammlungen auf. Anlass dafür ist der Bau des Landesdienstleistungszentrums, das Platz für 1200 Mitarbeiter bieten soll. Streitpunkt sind die "offenen Bürowelten", die bei der Hälfte der geplanten Büros umgesetzt werden sollen. Dagegen formiert sich Widerstand. Am Dienstag kamen 113 Bedienstete in der Michael-Pacher-Straße zusammen. Am Mittwoch beim Verwaltungsgebäude am Bahnhof - wo das LDZ entstehen soll - waren es rund 200 Personen, die die Kantine füllten. Schwarze und rote Personalvertreter machen gemeinsam ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 08:36 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/frustburg-hunderte-mitarbeiter-des-landes-versammelten-sich-120861352