Politik

Grenzkontrollen: Landesrat Schnöll fordert Umsetzung der dritten Abfertigungsspur

Nach der Verlängerung der Grenzkontrollen zwischen Österreich und Deutschland wünscht sich der Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll eine Entlastung für die staugeplagten Salzburger.

Noch vor dem Sommer soll eine dritte Abfertigungsspur zur Abwicklung der Grenzkontrollen kommen. SN/robert ratzer
Noch vor dem Sommer soll eine dritte Abfertigungsspur zur Abwicklung der Grenzkontrollen kommen.

Deutschland hat die Grenzkontrollen an der österreichischen Grenze um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Salzburgs Verkehrslandesrat Stefan Schnöll wünscht sich angesichts der Maßnahme, dass die EU-Außengrenzen gesichert werden, um Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union zu gewährleisten. Kurzfristig müsse aber zur Entlastung der staugeplagten Salzburger rasch die dritte Abfertigungsspur am Walserberg umgesetzt werden.

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) habe diese Maßnahme Ende Februar bei einem Termin mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Schnöll zugesagt, sagt der Landesrat. Bis zum Sommer sollte die dritte Spur umgesetzt sein. Einen konkreten Termin dafür gebe es aber noch nicht. Schnöll fordert die Umsetzung nun ein. "Solange die Grenzkontrollen nun weiter fortgeführt werden, brauchen wir zumindest ein verbessertes Grenzmanagement, um die Anrainer vom Ausweichverkehr zu entlasten. Die langen Staus beeinträchtigen die Bürger und Wirtschaftstreibenden massiv. Das müssen wir wesentlich entschärfen, solange die Grenzkontrollen sogar zwischen Bayern und Salzburg aufrecht bleiben."

Seehofer stehe voll hinter dem Vorschlag für dritte Spur

Innenminister Seehofer habe Schnöll und Haslauer zugesagt, voll hinter dem Vorschlag und der dritten Abfertigungsspur am Walserberg zu stehen. "Die Stausituation ist auf beiden Seiten für die Anrainer, die Pendler und auch die Wirtschaftstreibenden untragbar geworden. Uns ist wichtig, dass die dritte Abfertigungsspur nun so schnell wie möglich geöffnet werden kann. Wir tun auf Salzburger Seite alles, um dieses Ziel zu erreichen. Wir konnten das Einvernehmen zwischen Land Salzburg, ASFINAG und der österreichischen Polizei schon vor längerem herstellen und sind startklar", sagt Schnöll. In Salzburg sei man jederzeit startklar. Auf der deutschen Seite das Problem allerdings, dass drei verschiedene Ministerien in die Angelegenheit involviert seien.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.04.2019 um 11:56 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/grenzkontrollen-landesrat-schnoell-fordert-umsetzung-der-dritten-abfertigungsspur-68836111

Pflanzerl in Hülle und Fülle für Gartenfans

Pflanzerl in Hülle und Fülle für Gartenfans

Die Saison ist eröffnet. Hobbygärtner und -gärtnerinnen haben schon fleißig gesät und Jungpflanzen gezogen. Den Überschuss haben sie beim Gartentag im Lechner-Park getauscht. Eifrig schaufeln vier …

Gräserpollen im Anflug

Gräserpollen im Anflug

Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Birke, Gräser und Co. Experten raten zu einer Immuntherapie. Viele Betroffene setzen auf alternative Behandlungsmöglichkeiten. Rinnende Nase, geschwollene Augen, …

Jung, aktiv, verzweifelt gesucht

Jung, aktiv, verzweifelt gesucht

Die Organisationen suchen mittlerweile per Zeitungsinserat nach Kandidaten. Maximilian Nussbaumer gehört zur begehrten "Spezies" Zivildiener. Der junge Mann gewinnt bei den Samaritern an Erfahrung. Acht …

Kommentare

Schlagzeilen