Politik

Großgmain: Grüne wollten die Straße nach einer Frau benennen

Dass in Großgmain die derzeitige Josef-Meinrad-Straße bald in Josef-Herbert-Schmatzberger-Straße umbenannt wird, ist nicht ganz unumstritten. Denn die Grünen brachten zwei Argumente dagegen ein - sind mit ihrem Antrag aber unterlegen.

Die ehemalige Volksschuldirektorin Elfriede Kohles – hier als 87-jährige auf einem SN-Archivbild aus dem Februar 2012, war eine Stammkundin im ehemaligen Cafe Seitz.  SN/stefan veigl
Die ehemalige Volksschuldirektorin Elfriede Kohles – hier als 87-jährige auf einem SN-Archivbild aus dem Februar 2012, war eine Stammkundin im ehemaligen Cafe Seitz.

Gleich zwei Reaktionen gab es auf die Meldung, dass in Großgmain die bisherige Josef-Meinrad-Straße am 15. August anlässlich des 20-Jahr-Gründungsjubiläums des Marienheilgartens in Josef-Herbert-Schmatzberger-Straße umbenannt wird: Zum einen bedankte sich der neue Namenspatron, der emeritierte Pfarrer Schmatzberger, für den Bericht. Zudem hatte der 82-Jährige eine gute Begründung, warum er Freitagnachmittag für die SN nicht erreichbar war: "Ich war gerade auf unserer Radwallfahrt nach Birkenstein in Bayern unterwegs."

Die zweite Reaktion kam von der Sprecherin der örtlichen Grünen, Birgit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:27 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/grossgmain-gruene-wollten-die-strasse-nach-einer-frau-benennen-107424685