Politik

Grünes Licht für neuen Kanal zum Prebersee

Die Gemeindevertretung genehmigte das umstrittene Projekt mit deutlicher Mehrheit.

Die Tamsweger Gemeindevertretung gab am Montagabend grünes Licht für den umstrittenen Kanal zum Prebersee. "Der Kanal wurde mit den Stimmen von ÖVP und SPÖ beschlossen", sagte Bürgermeister Georg Gappmayer (ÖVP). Die zwei Grün- und die vier FPÖ-Mandatare stimmten dagegen.

Einstimmig beschlossen wurden hingegen der Flächenwidmungsplan und der Bebauungsplan für die Ludlalm. Sie wird demnach fast doppelt so groß wie bisher.

Mit dem Baubeginn für den Kanal will die Gemeinde warten "bis wir hundertprozentige Rechtssicherheit" herrsche, sagte Gappmayer. Die Einsprüche würden derzeit bei Gericht behandelt.

Der neue Kanal soll 600.000 Euro kosten. Kritiker befürchten, dass das Projekt neue Begehrlichkeiten für einen Massentourismus im sensiblen Preberseegebiet wecken könnte. Die Gemeindepolitiker hatten stets beteuert, das nicht zu wollen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.11.2018 um 10:17 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/gruenes-licht-fuer-neuen-kanal-zum-prebersee-1005013

Der Lungau hat bei Biofleisch die Nase vorn

Der Lungau hat bei Biofleisch die Nase vorn

Auf einem Bergbauernhof steht Salzburgs erster gewerblicher Bioschlachthof. Im Dezember folgt die erste Dry-Age-Kammer mit Salzsteinreifung. Der hohe Raum ist durchflutet mit Tageslicht. "Die Tiere kommen …

Tamsweg: Risse im Holz - Sporthalle gesperrt

Tamsweg: Risse im Holz - Sporthalle gesperrt

Fünf Jahre nach der Eröffnung muss der Bau in Tamsweg saniert werden. Die Lungauer Großsporthalle muss nur fünf Jahre nach ihrer Eröffnung saniert werden. Der Grund sind Risse in den Leimbindern, also großen …

Schlagzeilen