Politik

Halbe Arztstelle eingespart: Bürgermeister greift Kasse an

Die Streichung einer Kassenarztstelle sorgt in St. Gilgen seit einigen Wochen für Wirbel.  SN/apa (dpa)
Die Streichung einer Kassenarztstelle sorgt in St. Gilgen seit einigen Wochen für Wirbel.

Ende September hat Allgemeinmediziner Josef Eigenstuhler seine Kassenpraxis in St. Gilgen aufgelassen. Von der Schließung wurde die Gemeinde laut Angaben von Bürgermeister Otto Kloiber (ÖVP) Anfang September informiert: Wirklich verärgert habe viele Bürger, dass die Gebietskrankenkasse (SGKK) die Stelle nicht mehr neu ausschreibe: "Sie baut stattdessen die zweite Praxis im Ort zur Gruppenpraxis aus." Diese wurde bisher von Peter Kowatsch geführt, der nun von einem zweiten Arzt, Temme Casjens, unterstützt wird. Ihre "Seenpraxis" muss aber auch Fuschl mitversorgen. Kloiber betont, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 11:04 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/halbe-arztstelle-eingespart-buergermeister-greift-kasse-an-60954199