Politik

Wie die SPÖ die zweitgrößte Stadt des Landes zurückerobern will

In Hallein gebe es massive Unzufriedenheit mit der absolut regierenden ÖVP. Die SPÖ stellt sich jetzt personell neu auf.

Sie wollen die SPÖ Hallein wieder auf die Siegerstraße führen: Florian Koch, Rosa Bock, Alexander Stangassinger, Brigitte Mooslechner und Josef Sailer.  SN/heidi huber
Sie wollen die SPÖ Hallein wieder auf die Siegerstraße führen: Florian Koch, Rosa Bock, Alexander Stangassinger, Brigitte Mooslechner und Josef Sailer.

Die Halleiner SPÖ stellt sich neu auf. Am Mittwochabend wurde beschlossen, dass Alexander Stangassinger zum zweiten Vizebürgermeister aufsteigen wird. Das ist nach dem Tod von Vizebürgermeister Walter Reschreiter vor wenigen Wochen notwendig geworden. Der 49-jährige Stangassinger, Angestellter der Firma Maco-Beschläge, soll am 23. März in der Gemeindevertretungssitzung offiziell ins Amt gewählt werden. Josef Sailer, Gewerkschaftsvorsitzender der Landesbediensteten, wird neuer SPÖ-Stadtrat. Florian Koch wird SPÖ-Klubchef, Rosa Bock bleibt Stadtparteivorsitzende. Das freigewordene Mandat in der Gemeindevertretung wird mit Brigitte Mooslechner nachbesetzt.

SPÖ will ehemalige rote Hochburg zurückgewinnen

Die SPÖ Hallein sieht sich im Aufwind. "Das absolute Regieren der ÖVP, das Drüberfahren über die Leute, das kommt in Hallein nicht gut an", sagt Parteivorsitzende Rosa Bock. Die SPÖ fordert ein Gesamtverkehrskonzept für Hallein. Im Alleingang habe die ÖVP nämlich die Vergebührung der Parkplätze beschlossen, und das, bevor die Pflasterarbeiten in der Altstadt abgeschlossen seien. Es sei auch nicht verständlich, warum es für die Stadt Salzburg und Grödig ein 365-Euro-Ticket für den öffentlichen Verkehr geben soll, in Hallein aber nicht. Stangassinger: "Früher war Hallein stolze Industriestadt. Jetzt haben wir hier nicht mehr so viele Arbeitsplätze. Dabei liegt das größte zusammenhängende Industriegebiet brach", sagt Stangassinger. In den vergangenen drei Jahren seien die Kinderbetreuungskosten außerdem um 30 Prozent gestiegen. Daher sei es an der Zeit, dass die Stadt Hallein politisch wieder von der SPÖ zurückerobert werde.

Bürgermeister-Kandidat/in steht noch nicht fest

Wer 2019 bei der nächsten Wahl als Spitzenkandidat für die SPÖ in Hallein antreten wird, ist aber noch nicht klar. "Das wird ein Jahr vor der Wahl von der Mitgliederversammlung bestimmt. Natürlich würde ich das gerne machen", sagt Vizebürgermeister Alexander Stangassinger. ÖVP-Bürgermeister Gerhard Anzengruber hat bereits angekündigt, dass er sich mit seinem 60. Geburtstag Mitte 2018 aus der Politik zurückziehen will.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:40 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/hallein-die-spoe-stellt-sich-neu-auf-367909

Schlagzeilen