Politik

Heftige Proteste: Mit Traktoren und Ziegenbock gegen die 380-kV-Leitung

In Hallein gab es Mittwochvormittag eine weitere Demonstration gegen Zwangsverfahren. Im Landtag gingen die Wogen hoch. Im Mittelpunkt: Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der sich gegen "Verschwörungstheorien" und "politische Agitation" von Seiten der Opposition zur Wehr setzte.

Der Anlass für die Demonstration gegen die 380-kV-Freileitung sind Zwangsverfahren gegen Grundeigentümer in Räumen der Bezirkshauptmannschaften. Diese von den Betroffenen als "Enteignung" bezeichneten Verfahren hat der Projektbetreiber, die Verbund-Tochterfirma Austrian Power Grid (APG), bei dem für Energie zuständigen Nachhaltigkeitsministerium beantragt und erreicht. An die 150 Gegner der Freileitung beteiligten sich mit fast 50 Traktoren, mit Transparenten, Megafonen, Sprechchören, einem alten Strommasten und einem Ziegenbock an der Protestkundgebung.

Im Landtag sorgten die Entwicklungen der letzten Tage zeitgleich für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/heftige-proteste-mit-traktoren-und-ziegenbock-gegen-die-380-kv-leitung-78785128