Politik

Heinz Schaden: "Dann lande ich in der Mindestsicherung"

Nächste Woche entscheidet der Oberste Gerichtshof über das Swap-Urteil. Für den früheren Bürgermeister geht es um seine Existenz. Heinz Schaden hofft im SN-Interview auf ein Wunder. Und er bleibt dabei: Einen Deal mit seinem Parteifreund habe es nie gegeben.

Heinz Schaden blickt in eine ungewisse Zukunft. Seine Anwältin Bettina Knötzl will am Dienstag den Obersten Gerichtshof überzeugen.  SN/robert ratzer
Heinz Schaden blickt in eine ungewisse Zukunft. Seine Anwältin Bettina Knötzl will am Dienstag den Obersten Gerichtshof überzeugen.

Drei Jahre Freiheitsstrafe, davon ein Jahr unbedingt: So lautete vor zwei Jahren das Urteil im Swap-Prozess für Heinz Schaden. Als Bürgermeister trat er zurück. Das Urteil hat er beeinsprucht. Nun entscheidet nächste Woche der OGH. Bei einem Schuldspruch erwartet den ehemaligen Bürgermeister eine Gefängnisstrafe.

Wie belastend sind die Tage vor der Entscheidung? Heinz Schaden: Wissen Sie, was das Schöne ist: Es ist eine unglaubliche Solidarität bei den Leuten da. Das gibt mir Kraft. Ich gehe Rad fahren, wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:40 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/heinz-schaden-dann-lande-ich-in-der-mindestsicherung-76757371