Politik

"Herantasten" an eine verkehrsberuhigte Salzburger Innenstadt

Der ÖVP fehle der Mut, kritisiert die Bürgerliste. Eine Begegnungszone sei nicht Fisch und nicht Fleisch. Der Stadtchef will im kommenden Jahr eine verkehrsberuhigte Zone umsetzen. Dann habe sich das mit dem Durchzugsverkehr ohnehin erledigt, meint Preuner.

Das Neutor: Verkehrspolitisch wird es hier nie ruhig.  SN/robert ratzer
Das Neutor: Verkehrspolitisch wird es hier nie ruhig.

Die Wiener Innenstadt soll (mit einigen Ausnahmen) weitgehend autofrei werden - die Grünen haben sich kürzlich mit der Bezirks-ÖVP darauf geeinigt.

Von einer solchen politischen Konstellation in Verkehrsfragen ist man in der Stadt Salzburg meilenweit entfernt. Die grüne Bürgerliste hat das Thema einer autofreien Salzburger Innenstadt nun wieder aufs Tapet gebracht. Bernhard Carl, stv. Klubobmann der Bürgerliste, sagt, ein Gesamtkonzept für eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt liege seit 2019 auf dem Tisch. Gemeint ist damit die Neutor-Sperre, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 12:15 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/herantasten-an-eine-verkehrsberuhigte-salzburger-innenstadt-89107396