Politik

Hochwassergefahr: "Bis der Oberpinzgau richtig absäuft, ist es eine Frage der Zeit"

Bürgermeister pochen auf mehr Tempo beim Bau von Schutzbauten in Tauerntälern. Landesrat Josef Schwaiger lässt Maßnahmen prüfen.

Die Schäden durch das Hochwasser sind groß. Aber ein katastrophales Ausmaß wie 2005 in Mittersill konnte der neue Hochwasserschutz noch verhindern. Dieses Bild wurde am 18. Juli in Bramberg aufgenommen. SN/lmz
Die Schäden durch das Hochwasser sind groß. Aber ein katastrophales Ausmaß wie 2005 in Mittersill konnte der neue Hochwasserschutz noch verhindern. Dieses Bild wurde am 18. Juli in Bramberg aufgenommen.

"Wenn der Oberpinzgau als Dauersiedlungsraum aufrechterhalten werden soll, muss der Schutz des Lebens von Menschen höhere Prioritäten als die Interessen des Landschafts- und Naturschutzes haben." So haben es die acht Bürgermeister bzw. eine Bürgermeisterin der neun betroffenen Gemeinden in einem Positionspapier formuliert, mit dem sie geschlossen einen besseren Hochwasserschutz für ihre Region fordern, konkret "die Errichtung von Schutzbauten in den Tauerntälern". Denn Hochwasserschutz sei "kein Widerspruch zur Nationalparkidee".

Bei dem Ereignis Mitte Juli entging das Zentrum von Mittersill ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 10:41 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/hochwassergefahr-bis-der-oberpinzgau-richtig-absaeuft-ist-es-eine-frage-der-zeit-107471638