Politik

Hofrat zieht Mobbingklage gegen das Land Salzburg zurück

Der Ex-Personalchef und das Land schließen einen außergerichtlichen Vergleich. Geeinigt hat man sich auf eine Entschädigung, die weniger als die Hälfte der ursprünglich geforderten Summe beträgt.

Im Jänner wurde zuletzt in dem Zivilprozess verhandelt. Ein fünfter Verhandlungstag für März wurde auf Wunsch des Klägers, des Ex-Personalchefs, abberaumt. Jetzt ist ein außergerichtlicher Vergleich zustandegekommen.  SN/APA/BARBARA GINDL
Im Jänner wurde zuletzt in dem Zivilprozess verhandelt. Ein fünfter Verhandlungstag für März wurde auf Wunsch des Klägers, des Ex-Personalchefs, abberaumt. Jetzt ist ein außergerichtlicher Vergleich zustandegekommen.

Fast wäre es eine ÖVP-interne Schlammschlacht vor Gericht geworden. Der ehemalige Personalchef des Landes hatte im Vorjahr Klage eingereicht. Der Hofrat wollte 94.000 Euro vom Land, unter anderem wegen Mobbings. Die Politik habe ihn loswerden wollen, sagte er im Zivilprozess. ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.08.2019 um 01:54 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/hofrat-zieht-mobbingklage-gegen-das-land-salzburg-zurueck-73250233