Politik

Im katholischen Salzburg geraten die Katholiken in die Unterzahl

Was hinter dem Sparkurs der Kirche steckt: Sie verliert jährlich Tausende Schäfchen. In der Stadt Salzburg übernehmen Menschen ohne Bekenntnis bald die Mehrheit. Nur noch 43 Prozent sind katholisch.

Der Anteil der Katholiken in der Stadt Salzburg liegt mittlerweile bei 42,8 Prozent. SN/robert ratzer
Der Anteil der Katholiken in der Stadt Salzburg liegt mittlerweile bei 42,8 Prozent.

Der Nikolaus besucht auch heuer wieder die Krabbelgruppe der Spielzeugschachtel im Europark. Die religiös geprägten Feste im Jahreskreis seien in der Betreuungseinrichtung wichtig, sagt Geschäftsführer Harald Brandner. "Wir schauen darauf, dass wir den Kindern Werte vermitteln. Deshalb machen wir auch ein Martinsfest. Dabei geht es nicht direkt um religiöse Erziehung, aber die Kindern lernen, wie wichtig Teilen ist."

Religiöse Feste sind für die meisten Salzburger wichtig. Dennoch wenden sich Jahr für Jahr tausende von der katholischen Kirche ab. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/im-katholischen-salzburg-geraten-die-katholiken-in-die-unterzahl-61589299