Politik

Junge Lehrerinnen stehen im Sommer ohne Vertrag und ohne Gehalt da

Weil sich karenzierte Kolleginnen ausgerechnet zu Ferienbeginn in den Dienst zurückmelden, stehen ein Dutzend Vertretungen ohne Vertrag da. Was zum Schlagabtausch führt, wer Schuld daran hat.

Seit Ferienbeginn stehen rund ein Dutzend Lehrerinnen, die als Karenzvertretungen beschäftigt waren, ohne Vertrag und damit auch ohne Gehalt da.  SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Seit Ferienbeginn stehen rund ein Dutzend Lehrerinnen, die als Karenzvertretungen beschäftigt waren, ohne Vertrag und damit auch ohne Gehalt da.

Zwischen dem Land als Dienstgeber der Pflichtschullehrer und der Gewerkschaft bzw. den Personalvertretern geht es selbst in der schulfreien Zeit heiß her. Anlass dafür ist, dass rund zehn bis 15 junge Lehrerinnen zum Schulschluss bzw. einige Tage nach Ferienbeginn die Mitteilung erhalten haben, dass ihr Dienstvertrag beendet ist.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 05:23 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/junge-lehrerinnen-stehen-im-sommer-ohne-vertrag-und-ohne-gehalt-da-38504869