Politik

Kehrtwende bei Spitalsbehandlung von Covid

Auch die kleinen Spitäler müssen Covid-Patienten versorgen. Kein Covid-Haus mehr in den SALK.

Die strengen Auflagen in Salzburgs Spitälern wurden mittlerweile gelockert. SN/robert ratzer
Die strengen Auflagen in Salzburgs Spitälern wurden mittlerweile gelockert.

Ein Covid-Haus im zentralen Spital, um alle anderen Häuser frei von dem Virus zu halten. Das war die Strategie, die Salzburgs oberster Infektiologe, Primar Richard Greil, ersonnen hatte, um die Spitäler auf die erste Covid-Welle vorzubereiten. Mit dem Rückgang der Infektionszahlen Richtung Sommer wurde diese strenge Trennung aufgehoben. Mittlerweile gilt, dass in allen Salzburger Spitälern Covid-Patienten behandelt werden. Auch die kleinen Spitäler haben mittlerweile eigene Stationen eingerichtet, um am Coronavirus erkrankte Personen behandeln zu können und gleichzeitig die Ausbreitung des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 02:07 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kehrtwende-bei-spitalsbehandlung-von-covid-93332050