Politik

Keine Zuckerl für die E-Autos

Die Busspuren den Öffis, sagt Konrad Steindl, Präsident der Wirtschaftskammer. Auch dem Lkw-Verkehr auf Busspuren bricht er die Lanze.

Konrad Steindl Montagnachmittag in der Wirtschaftskammer – er nennt sich einen Faschingsmuffel.  SN/sw/vips
Konrad Steindl Montagnachmittag in der Wirtschaftskammer – er nennt sich einen Faschingsmuffel.

Redaktion: Man diskutiert Zuckerl für E-Autos - gratis parken, Tempolimits, die für sie nicht gelten, Fahrerlaubnis auf Busspuren. Was halten Sie davon?Konrad Steindl: Ich spreche mich gegen alle diese Vorschläge aus. Das Radargerät wird nicht zwischen E-Autos und herkömmlichen unterscheiden können. Und die Busspuren sollen ausschließlich dem öffentlichen Verkehr vorbehalten bleiben.In der Vogelweiderstraße beklagen sich Anrainer, dass Lkw auf der Busspur zufahren dürfen. Das stimmt. Es handelt sich um ein sehr kurzes Stück der Busspur, auf dem Lkw ins Gewerbegebiet ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:57 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/keine-zuckerl-fuer-die-e-autos-60981694