Politik

Kindergärtnerinnen werden ab Herbst auch in Bruck ausgebildet

In Salzburg fehlen Kindergartenpädagoginnen. Besonders im Pinzgau ist der Bedarf groß. Der Weg zu den beiden Bildungsanstalten für Elementarpädagogik (BAFEP) in Bischofshofen und Salzburg ist weit. Die BAFEP Bischofshofen bietet daher ab Herbst 2022 ein dreijähriges Kolleg in Bruck an.

Die Ausbildung erfolgt durch Lehrer der BAFEP Bischofshofen an der Landwirtschaftsschule in Bruck. Die zuständige Landesrätin Andrea Klambauer von den Neos sagt, es habe im Pinzgau schon einmal ein Kolleg an der Tourismusschule in Bramberg gegeben. Ein zweiter Kurs sei mangels Interessenten nicht zustande gekommen.

Voraussetzung für das Kolleg ist die Matura oder eine Studienberechtigungsprüfung. Das dreijährige Kolleg kann sich daher voll auf die Fachausbildung konzentrieren, während bei der fünfjährigen Schule auch viel Allgemeinbildung vermittelt wird. Beide schließen mit der Diplomprüfung für Elementarpädagogik ab. Das Kolleg ist berufsbegleitend. Der Unterricht findet großteils am Abend und an den Wochenenden statt. Das Kolleg wende sich vor allem an Leute, die auf dem zweiten Bildungsweg diese Ausbildung machen wollen, sagt Klambauer. Die Übersiedlung von Bramberg nach Bruck erfolgt vor allem deshalb, weil die Räumlichkeiten der Landwirtschaftsschule geeigneter sind, vor allem für den Musik- und Werkunterricht. Zudem liegt Bruck zentral im Pinzgau.

Derzeit benötigt Salzburg pro Jahr 200 zusätzliche Kindergartenpädagoginnen. Aus den BAFEPs steigen aber nur 110 in den Beruf ein. Neben der Schaffung von mehr Ausbildungsplätzen sollen auch die Arbeitsbedingungen besser werden, so Klambauer. Unter anderem werde die Gruppengröße, ab der eine zweite Kraft vorgeschrieben ist, von 23 auf 20 Kinder reduziert.

Informationen gibt es unter www.bafep-bhofen.at. Am 26. Jänner findet eine Online-Infoveranstaltung statt.

Aufgerufen am 27.01.2022 um 12:41 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kindergaertnerinnen-werden-ab-herbst-auch-in-bruck-ausgebildet-115431502

Fusch bleibt ein kleiner Skiort

Fusch bleibt ein kleiner Skiort

Der 24. Dezember brachte der kleinen Gemeinde eine zusätzliche Bescherung. "Nach vielen Stunden Arbeit, mühevollen Behördenwegen und Mut zur Investition in die neue Skiliftanlage", wie es auf der Gemeinde-…

Kommentare

Schlagzeilen