Politik

Kindergarten in Aigen aus Personalnot zu: Eltern fordern Maßnahmen

Vergangene Woche waren nur drei Pädagoginnen für vier Kindergartengruppen in Aigen da, jetzt sind auch sie krank. Die Ausfälle haben nur bedingt mit Corona zu tun.

Die Eltern des städtischen Kindergartens Aigen starteten eine Petition für bessere Arbeitsbedingungen der Pädagoginnen. SN/Kolarik Andreas
Die Eltern des städtischen Kindergartens Aigen starteten eine Petition für bessere Arbeitsbedingungen der Pädagoginnen.

Die Nachricht vom Sonntagnachmittag brachte bei den Eltern des städtischen Kindergartens in Aigen das Fass zum Überlaufen: Da keine einzige Pädagogin mehr zur Verfügung stehe, muss die Stadt den Kindergarten schon eine Woche vor den Osterferien schließen. Für Familie Leuprecht brachte das große Nöte. "Wir haben keine Großeltern in der Stadt und können uns nicht einfach kurzfristig freinehmen", sagt Vater Lukas Leuprecht. Schließlich bekam seine Frau doch Sonderurlaub. "Für sie ist das sehr unangenehm, weil sie in der Arbeit ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 11:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kindergarten-in-aigen-aus-personalnot-zu-eltern-fordern-massnahmen-119439706