Kommentar: Gegen die Verschandelung unserer Landschaft - Raumordnung mit mehr Mut ist gefragt

Mittlerweile fordern sogar Unternehmer, Ärzte und Künstler, der grassierenden Bauwut und der Verschandelung unserer Landschaft Einhalt zu gebieten.

Autorenbild
Oberflächlichkeiten . . .  SN/wizany
Oberflächlichkeiten . . .

Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber. Ex-EU-Kommissar Franz Fischler. Ex-Industrieller Claus Raidl. Kardinal Christoph Schönborn. Die renommierten Ärzte Felix Unger und Markus Hengstschläger sowie Raiffeisen-Banker Erwin Hameseder. Und diese Woche auch noch der "Jahrhundert-Jedermann"-Schauspieler Tobias Moretti sowie Weltklasse-Dirigent Franz Welser-Möst. Die Liste all jener Menschen, die die Kampagne der Hagelversicherung gegen den Flächenfraß unterstützen, liest sich wie das Who's who österreichischer (Wirtschafts-) Prominenz.

Denn viele dieser Menschen haben erkannt, dass es mit dem Bodenverbrauch so nicht weitergehen kann. Die Bundesregierung hat ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:17 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kommentar-gegen-die-verschandelung-unserer-landschaft-raumordnung-mit-mehr-mut-ist-gefragt-91469896