Politik

KPÖ plus bleibt mit ihrer Forderung nach Gratis-Öffis in Salzburg weitgehend allein

Falscher Zeitpunkt, zuerst müssen andere Hausaufgaben erledigt werden und für Einkommensschwache gibt es ohnehin Sozialtariftickets - die Bandbreite der Gegenargumente ist groß.

Gratis-Öffis für Salzburg forderte KPÖ-plus-Gemeinderat Kay-Michael Dankl. SN/robert ratzer
Gratis-Öffis für Salzburg forderte KPÖ-plus-Gemeinderat Kay-Michael Dankl.

Die Forderung von KPÖ-plus-Gemeinderat Kay-Michael Dankl nach Gratis-Öffis in der Stadt Salzburg stößt bei den anderen politischen Parteien auf Ablehnung. Eine Ausnahme ist Neos-Gemeinderat Lukas Rößlhuber. Er sagt "grundsätzlich Ja" zu der Idee, allerdings "erst, wenn die Öffis ausgebaut sind und wenn das finanziert werden kann". Abgesehen von den finanziellen Aspekten würde eine Umstellung auf Gratis-Öffis das System derzeit überfordern, weil dann "alle in die Busse umsteigen würden und die dann überfüllt wären".

Bürgerliste: "Tarifsystem muss einfacher, aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 07:44 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kpoe-plus-bleibt-mit-ihrer-forderung-nach-gratis-oeffis-in-salzburg-weitgehend-allein-84314947