Politik

Laien tragen größte Pflegelast - Mediziner fordert Systembruch

Der größte Teil der Pflege wird derzeit von Angehörigen erledigt. Ein Gesundheitsexperte fordert eine Professionalisierung. Pflege soll wie eine medizinische Leistung erstattet werden.

Ein betagter Mann wurde von seinen Angehörigen einfach in einem Seniorenwohnheim abgesetzt. SN/robert ratzer
Ein betagter Mann wurde von seinen Angehörigen einfach in einem Seniorenwohnheim abgesetzt.

Für viele Beobachter war es nur die Spitze eines Eisbergs: Der Fall, in dem eine Frau ihren Opa einfach in einem Heim abstellte, zeige drastisch, wie sehr Angehörige häufig mit der Pflege überfordert seien.

Tatsächlich verlassen wir uns in Österreich besonders stark darauf, dass der Großteil der Pflege von Angehörigen erledigt wird. Wie hoch dieser Prozentsatz ist, lässt sich schwer sagen. Der Mediziner und Gesundheitsökonom Ernest Pichlbauer geht davon aus, dass zwischen 80 und 90 Prozent der Pflegeleistung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:37 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/laien-tragen-groesste-pflegelast-mediziner-fordert-systembruch-67848307