Politik

Land Salzburg deckte 110 Fälle von Förderbetrug im Wohnbau auf

Mit Wohnbauförderung den Zweitwohnsitz finanziert - ein Kontrollor des Landes deckte das auf. Rückforderungen im Vorjahr: 560.000 Euro.

Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos).  SN/stefanie schenker
Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos).

Wer ein Haus baut oder sich eine Wohnung kauft, der kann die Wohnbauförderung des Landes in Anspruch nehmen. Früher gab es günstig verzinste Darlehen. Seit 2015 sind es Einmalzuschüsse, die nicht mehr zurückbezahlt werden müssen. Doch wer Wohnbauförderung erhält, muss sich auch an Regeln halten. Und das tun offenbar nicht alle.

Das Land hat im Vorjahr stichprobenartig 2117 Förderbezieher kontrolliert und in fünf Prozent der Fälle einen Missbrauch festgestellt - das berichtete Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) am Donnerstag. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 07:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/land-salzburg-deckte-110-faelle-von-foerderbetrug-im-wohnbau-auf-66882859