Politik

Land Salzburg schraubt die Planzahlen im Mietwohnbau hinunter

Der Bedarf wird für fünf Jahre neu festgelegt. Nicht mehr 900 geförderte Mietwohnungen pro Jahr sind das Ziel, sondern 650 bis 750. Die Landesrätin schraubt die Planzahlen herunter. Alles andere sei unrealistisch und der Bedarf sinke ohnehin. Die Opposition schäumt.

Alle fünf Jahre wird der Wohnbaubedarf im Land neu festgelegt. Am Dienstag tritt der Beirat zusammen, der das mittelfristige Programm bis 2025 festlegen soll.

2015 wurde das Ziel ausgegeben, jährlich 900 geförderte Mietwohnungen mit Mitteln aus der Wohnbauförderung zu errichten. In den vergangenen beiden Jahren ist das schon nicht mehr gelungen, weil die Baukosten deutlich gestiegen sind und die Grundstücke für die Genossenschaften fehlen. Auch im Coronajahr liegt man mit 450 bis 500 zugesicherten Mietwohnungen weit unter Plan.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 08:34 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/land-salzburg-schraubt-die-planzahlen-im-mietwohnbau-hinunter-96092791