Politik

Landesrat macht Hausbesuche und bietet tägliche Telefonstunde an

"Sag's dem Hans": Unter diesem Motto startet Hans Mayr fünf Monate vor der Landtagswahl seine Kampagne. Er tritt nicht mit dem Namen seiner Partei, sondern als "Liste Landesrat Hans Mayr" an.

Wohnbau- und Verkehrslandesrat Hans Mayr ist 2013 noch als Spitzenkandidat des dem Team Stronach in den Salzburger Landtag eingezogen. Nach einem Zwist mit Mitstreitern und dem Austritt aus dem Team Stronach hat er im Vorjahr seine eigene Partei gegründet: Die Salzburger Bürgergemeinschaft, kurz SBG. Am Freitag präsentierte Mayr seine Pläne, wie er es am 22. April 2018 wieder schaffen möchte, in den Landtag einzuziehen. Ziel seien 25.000 Stimmen und damit Klubstärke im Landtag (drei Mandate) zu erreichen.

Rat auf Draht von 7 bis 8 Uhr

"Kein Landespolitiker ist greifbarer als Hans Mayr. Daher starten wir jetzt die Initiative 'Sag's dem Hans'", schildert Heinz Polak, der die Werbekampagne konzipiert hat. Von Montag bis Freitag sei Mayr von 7 bis 8 Uhr früh am Handy für alle erreichbar. Die Nummer sei das Datum der Landtagswahl: Wer 0650/22 4 2018 wähle, erreiche den Landesrat direkt im Auto von Goldegg nach Salzburg. Wer nach 8 Uhr anrufe, könne eine Nachricht hinterlassen und werde von Mayr zurückgerufen. Wer will, kann sich den Landesrat aber auch ins Haus holen. Mayr kommt auch zu privaten Gesprächsrunden zu Bürgern, an Stammtische, ins Vereinslokal oder wo auch immer jemand ein Anliegen habe. Mayr präsentierte am Freitag aber auch seine Mitstreiter in der Partei. Unter anderem sind das Erwin Seeauer, Präsident der Offiziersgesellschaft, Majid Heykal (Pizzeria Molto Fame Lamprechtshausen), Bertl Steiner (Stabführer Blasmusikverband), Sophie Gross (dipl. Krankenschwestern, Wundkompetenzzentrum), Alexander Krammer (Mozartkino) und Markus Gutjahr (Hotel Gutjahr, Abtenau).

Ex-Chef und Banker unterstützt Mayr

Mayr war 28 Jahre lang bei der Hypo Salzburg als Filialleiter im Pongau beschäftigt. Für den Wahlkampf kommt Unterstützung seines früheren Chefs. Der ehemalige Generaldirektor-Stellvertreter der Hypo, Günther Ramusch, sagte am Freitag: "Ich habe mit ihm in der Bank zusammengearbeitet. Er war schon damals ein ausgesprochen kompetenter Mitarbeiter, der die Dinge angepackt hat und innovativ war. Er ist immer auf die Kunden zugegangen." Mayr kommuniziere auch als Politiker intensiv mit den Bürgern. "Er hat keine ideologischen Scheuklappen", sagt Ramusch als Begründung, warum er Mayr unterstütze. Im Personenkommittee "Menschen für Mayr" seien auch Lutz Hochstraate (ehem. Intendant des Landestheaters), Künstler Günther Edlinger, Brigitte und Carmen Obermüller (Obermüller Immobilien) und Hans Strobl (Gauobmann der Pongauer Heimatvereinigungen) vertreten.

Mayr und der "Mayr-Effekt"

Eine halbe Million Euro investieren Mayr und seine Kollegen in den Wahlkampf für die Landtagswahl. Dazu wurden Kredite aufgenommen. Es ist ein Spiel mit Risiko, denn um den Einzug in den Landtag zu schaffen muss die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen werden. Mayr hofft auf den "Mayr-Effekt". Seine Bekanntheitswerte seien gut, seine Umfragewerte ebenso. "Ich würde gern in der Regierung meine Ressorts Wohnbau und Verkehr weiterbetreuen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:29 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/landesrat-macht-hausbesuche-und-bietet-taegliche-telefonstunde-an-20327920

Karusell

Karusell

Lange Wartezeiten erlauben auch das wunderschöne Karusell im Abendlicht bewundernd, anzusehen bevor man abhebt. Danke, dass es jedes Jahr noch so jung dasteht wie vor 35 Jahren????????

Bei den Seifenblasen

Bei den Seifenblasen

Tobias Marie und Simon hatten sichtlich großen Spaß bei den Seifenblasen

Schlagzeilen