Politik

Leer stehende Wohnungen: Stadt Salzburg ist mit Mietmodell gescheitert

Seit zwei Jahren wurde versucht, leer stehende Wohnungen mittels Garantie für die Vermieter auf den Markt zu bringen. Jetzt gibt die Stadt auf.

Die Stadt Salzburg war als Mieterin und Vermieterin gleichzeitig aufgetreten und hatte gehofft, dass somit mehr leerstehende Wohnungen wieder auf den Markt kommen.  SN/robert ratzer
Die Stadt Salzburg war als Mieterin und Vermieterin gleichzeitig aufgetreten und hatte gehofft, dass somit mehr leerstehende Wohnungen wieder auf den Markt kommen.

Mehr als 100 Wohnungen waren das Ziel. Geworden sind es elf. So viele hat die Stadt Salzburg mit der Gswb unter dem Modell "Mietgarantie" weitervermitteln können. Im November 2016 erfolgte der Startschuss. Vermieter sollten der Stadt ihre Wohnung anbieten und dafür 70 Prozent der ortsüblichen Miete erhalten. Der Mieter zahlt 80 Prozent des üblichen Mietpreises. Im Gegenzug übernimmt die Stadt die Risiken und garantiert dem Vermieter Miete, Betriebskosten und Reparaturkosten.

Der erhoffte Erfolg ist ausgeblieben. Nach zwei Jahren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 08:23 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/leer-stehende-wohnungen-stadt-salzburg-ist-mit-mietmodell-gescheitert-62312794