Politik

Lehrer: Für Quereinsteiger ist der Wechsel finanziell noch unattraktiv

Bis zum Jahr 2025 gehen rund 15 Prozent der im Bundesland Salzburg unterrichtenden Bundeslehrer in den Ruhestand. Die Neos fordern daher eine bessere Förderung von potenziellen Quereinsteigern.

Gabi Lankes erzählte in den Stadt Nachrichten kürzlich von ihrem Umstieg in den Lehrberuf. Sie brachte eine Diskussion über den Umgang mit Quereinsteigern ins Rollen.  SN/sw/privat
Gabi Lankes erzählte in den Stadt Nachrichten kürzlich von ihrem Umstieg in den Lehrberuf. Sie brachte eine Diskussion über den Umgang mit Quereinsteigern ins Rollen.

Quereinsteiger für den Lehrberuf: Das Thema polarisiert. In Folge der jüngsten Berichterstattung, unter anderem in den Stadt Nachrichten, meldeten sich nun die Neos zu Wort. Ihr LAbg. Sebastian Huber stellte bereits im Vorjahr den Antrag zur Anrechnung der Vordienstzeiten aus der Privatwirtschaft. Die werden bis dato nicht mitberücksichtigt, was den Umstieg für viele finanziell unattraktiv macht.

Antrag zur besseren Förderung der Quereinsteiger

Das Land solle diese Forderung an den Bund herantragen, so die Neos in ihrem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 08:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/lehrer-fuer-quereinsteiger-ist-der-wechsel-finanziell-noch-unattraktiv-113255302