Politik

Lkw-Fahrverbote im Flachgau treten wieder in Kraft

Beschränkungen gelten ab 1. Juli. Ziel- und Quellverkehr von der Regelung ausgenommen.

 SN/land salzburg

Der Schwerverkehr im nördlichen Flachgau hat nach der Corona-Akutphase wieder stark zugenommen. "Das in den vergangenen Wochen vermehrt zurückgegangene Verkehrsaufkommen hat beinahe wieder das Ausmaß wie vor Corona erreicht", berichtet Landesrat Stefan Schnöll. Um die Anrainer etwas zu entlasten, treten mit 1. Juni wieder Fahrverbote für den Transit-Schwerverkehr in Kraft. Ausgenommen sind Lastwagen, deren Ausgangs- oder Zielpunkt in Salzburg und den angrenzenden oberösterreichischen Bezirken sowie bayerischen Gemeinden in Grenznähe liegt.

Beschränkungen ausgeweitet

Bereits Anfang März hatten Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Verkehrslandesrat Stefan Schnöll gemeinsam mit ihren oberösterreichischen Kollegen Thomas Stelzer ein Gesamtpaket und einen Zeitplan gegen ungewollten Transitverkehr im Norden des Flachgaus vereinbart. Von 15. März bis 1. Mai galt ein Lkw-Fahrverbot an der B156 in Lamprechtshausen. "Es hat dort erste Erleichterungen gebracht. Mit den weiteren Beschränkungen auf der B1, der B147 und der L101 wird für den gesamten nördlichen Flachgau eine Entlastung im Sinne der Anrainer eintreten", meint Schnöll.

Ausnahmen für Nachbarbezirke

Das Fahrverbot auf der B1 Wiener Straße, B147 Braunauer Straße und der L101 Mattseer Straße gilt für alle Lastkraftfahrzeuge und Sattelkraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von jeweils mehr als 7,5 Tonnen. Ausgenommen davon sind Fahrten mit Beginn oder Ende im Land Salzburg, in den Bezirken Braunau am Inn, Vöcklabruck und Ried im Innkreis und in den folgenden Gemeinden des Freistaats Bayern: Ering, Julbach, Kirchdorf am Inn, Kößlarn, Malching, Simbach, Stubenberg und Wittibreut.

B156-Beschränkung wird fortgesetzt

Das Fahrverbot auf der B156 gilt weiterhin für alle Lastkraftfahrzeuge und Sattelkraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von jeweils mehr als 7,5 Tonnen. Ziel- und Quellverkehr umfasst hier Fahrten mit Beginn oder Ende im Land Salzburg, in den Bezirk Braunau am Inn und in den selben Gemeinden des Freistaates Bayern wie bei der Beschränkung der B1/B147 und L101.

Quelle: SN

Aufgerufen am 03.07.2020 um 10:19 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/lkw-fahrverbote-im-flachgau-treten-wieder-in-kraft-88210276

Kommentare

Schlagzeilen