Politik

Maximal 60 Zimmer für neue Hotels in der Stadt Salzburg

Auf Druck der Stadt ändert das Land das Raumordnungsgesetz. So können Gemeinden Hotels auf 120 Betten beschränken. Denn die Zeit drängt.

Bürgermeister Harald Preuner: „Wir wollen beim Tourismus Qualität und nicht Masse.“ SN/APA/BARBARA GINDL
Bürgermeister Harald Preuner: „Wir wollen beim Tourismus Qualität und nicht Masse.“

Knapp 14.100 Hotelbetten gibt es in der Landeshauptstadt. Dazu kommen mehrere Hundert Betten auf Plattformen wie Airbnb. Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) will deshalb mit zusätzlichen Betten Schluss machen. Er will eine Obergrenze von 15.000 Betten und drängt auf eine Gesetzesänderung. Denn derzeit darf jeder Unternehmer auf einer dafür gewidmeten Fläche ein Hotel mit bis zu 119 Zimmern bzw. 238 Betten bauen, ohne dass die Politik eingreifen kann. Diese Grenze müsse sinken, auf zumindest 60 Zimmer und 120 Betten, sagt Preuner. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/maximal-60-zimmer-fuer-neue-hotels-in-der-stadt-salzburg-89715667