Politik

Mehr Fläche gibt's nur noch im Ort

Das Land will steuern, wo sich neue Geschäfte ansiedeln. Wer im Ortszentrum aufsperrt, bekommt so viel Fläche, wie er will.

Mehr Fläche gibt's nur noch im Ort SN/robert ratzer
In dezentralen Lagen sollen nach Wunsch der Regierung möglichst keine neuen Verbrauchermärkte mehr entstehen. Dazu zählen Lebensmittelgeschäfte gleichermaßen wie Bekleidungs- oder Schuhgeschäfte und Drogeriemärkte.

Ein Kreisverkehr, rundherum angesiedelt Supermärkte und Geschäfte im Schuhschachtelformat, ausgestattet mit Dutzenden Parkplätzen, aber fernab vom Wohngebiet. Ein Bild, das es zuhauf im Land Salzburg gibt. "Ein Bild, das der Vergangenheit angehören soll", wie die grüne LH-Stv. Astrid Rössler sagt. Für Handelsgroßbetriebe gibt es künftig keine Widmungen mehr an der Peripherie, die jenseits der Schwellenwerte liegen. Je nach Gemeinde liegen diese Grenzen bei 299 m222, 499 m222 bzw. in Zentralorten bei 799 m222 Verkaufsfläche. So sieht es das neue Raumordnungsgesetz vor.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 07:17 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/mehr-flaeche-gibt-s-nur-noch-im-ort-1212376